© Webmaster

Home

Portrait

Referenzen

Weisungen
Qualitätssicherung
Vorteilhaft
Vermeiden
Tech. Information
Weissrostbildung
Bsp. Lieferschein

News / Links

Kontakte


Was es möglichst zu vermeiden gilt:

Sperrige Bauteile


Grundsätzlich möglich aber:
- erhöhtes Beschädigunsrisiko
- wesentlich höherer Preis
- schwieriger zu verzinken (Qualität)
- meist Einzeltauchung
- aufwendiger Transport

Verzugsrisiko

Flächige verschweisste Profile

- Säure dringt zwischen die Flächen
- Säure kocht beim Verzinkungsprozess
  hervor -> optische Beeinträchtigung
- ungenügender Korrosionsschutz
  zwischen den Flächen

Lösungsmöglichkeiten:
- komplett luftdicht verschweissen
  (keine Poren!) oder
- Zwischenraum von ca. 3mm belassen

Farbe und Schweissschlacke

Schweiss-Spray nicht in grossen Mengen auftragen (nur lokal wo geschweisst wird).


Hinweise

Verzug vermeiden durch:


  • geeignete Schweissfolge

  • möglichst symmetrische Querschnitte

  • Schaffung von Ausdehnungsmöglichkeiten, z.B. durch Radien, Sicken oder pyramidenförmige Aussteifungen

  • Vermeidung von sehr unterschiedlichen Materialdicken


Stähle mit kritischen Silicium-Gehalten neigen zur Bildung dicker Zinküberzüge, die ein graues Aussehen haben können.

Zur Vermeidung von Nacharbeit sollten Schraubenlöcher, falls möglich, 2mm über Nenndurchmesser ausgeführt werden.

Konstruktions- und/oder fertigunsbedingte Spalten und Poren, z.B. in Schweissverbindungen, sind zu vermeiden.

Sperrige Bauteile können zu Transport- und Verzinkungsproblemen führen.

Lufteinschlüsse / Asche und Zinkrückstände